Freitag, 30. Juni 2017

#SuBDenSommer-Challenge



(Design by: Freepik.com)

Hallo ihr Lieben!

Auch wenn es momentan sehr ruhig um mich ist, sowohl hier als auch auf diversen sozialen Netzwerken, so mache ich doch bei Annas (Ink of books) & Tabis (Ein Buch kommt selten allein) #SuBDenSommer-Challenge mit. Ich finde die Idee sehr schön und möchte auch mit dem Anfangsbeitrag beginnen. Auch wenn ich wahrscheinlich bis zu meinem Urlaub nicht allzu viel Zeit finden werde, zu lesen, haben mir die Aufgaben in dieser Challenge (und auch die Teilnahme an einer, weil gemeinsam alles mehr Spaß macht) so sehr gefallen, dass ich nicht widerstehen konnte. Die Challenge geht vom 01.07. bis 20.08. und sie beginnt heute mehr oder weniger schon mit einer Lesenacht (an der ich gerne teilnehmen würde, aber nicht kann, weil ich morgen Früh arbeiten muss und jetzt leider schon sehr müde bin). Jeder, der mag, kann sich bei Anna auf dem Beitrag, der die Challenge ankündigt, eintragen.

Ich denke zwar nicht, dass ich alle Aufgaben schaffen werde, weil dafür einfach meine Zeit nicht reicht, aber ich habe trotzdem zu jeder ein Buch ausgesucht, sofern es mir möglich war.

Lange Rede, kurzer Sinn - ich möchte euch hiermit meine ausgewählten Bücher vorstellen:

Dienstag, 20. Juni 2017

Rezension: "Pandemonium" von Lauren Oliver


Autor: Lauren Oliver
Titel: Pandemonium
Originaltitel: Pandemonium
Verlag: Carlsen
Format: Gebunden
Seitenzahl: 352 Seiten
Preis: 18,90€, neu nur noch als Taschenbuch erhältlich
Bewertung: 4 von 5 Herzen

Um was geht es? (ACHTUNG! Es handelt sich um den zweiten Teil einer Trilogie! Sowohl Klappentext als auch meine Meinung enthalten evtl. SPOILER!)

Die angepasste Lena von früher gibt es nicht mehr. Das Mädchen, das glaubte, was man ihm sagte, und sich gegen die Liebe heilen lassen wollte. Dieses alte Ich hat Lena zurückgelassen auf der anderen Seite des Zauns, über den sie mit Alex geflohen ist. Hier, in der Wildnis, schließt sie sich dem Widerstand an. Ein Auftrag führt sie erneut in die Stadt. Und tief in ihrem Innern gibt sie die Hoffnung nicht auf, dass Alex doch noch am Leben ist. Sie muss ihn finden. Denn in ihrem Herzen lodert immer noch die Liebe.

Meine Meinung: