Montag, 29. Februar 2016

Rezension: "Thoughtless" von S.C. Stephens


Autor: S.C. Stephens
Originaltitel: Thoughtless
Deutscher Titel: Thoughtless - Erstmal verführt
Verlag: Goldmann
Format: Broschiert
Seitenzahl: 640 
Preis: 9,99€
Bewertung: 4 von 5 Sternen

Um was geht es? 
Seit zwei Jahren ist die schüchterne Kiera in einer glücklichen Beziehung mit Denny. So überlegt sie nicht lange, als er ein Jobangebot in Seattle bekommt, und zieht mit ihm in die neue Stadt, um ihr Studium dort zu beenden. Bei Dennys Freund aus Kindertagen, Kellan Kyle, mieten sie ein Zimmer. Er ist der lokale Rockstar, Herzensbrecher und sieht verboten gut aus. Als Dennys Job ihn länger aus Seattle wegführt, kommt die einsame Kiera, die sich inzwischen in der Stammkneipe von Kellans Band etwas dazuverdient, ihrem neuen Mitbewohner näher. Was freundschaftlich beginnt, entwickelt sich bald zu etwas Intensiverem, Verbotenem – zu einem Spiel mit dem Feuer ...

Meine Meinung: ACHTUNG! SPOILER!

Ich würde gerne etwas über dieses Buch sagen, ohne zu spoilern, aber ich habe ehrlich keine Ahnung, wie ich das anstellen soll. Darum die Warnung vorweg. Wer das nicht wissen möchte, der sollte jetzt aufhören zu lesen!

Zu allererst: Ich LIEBE dieses Buch. Es hält wirklich viele Emotionen bereit. Aber ja, es gab einen Stern Abzug. Warum? Weil Kiera ein unglaublich nerviger Hauptcharakter ist. Ich hatte permanent das Bedürfnis, sie anzuschreien, sie zu schütteln und ihr mal kräftig ins Gesicht zu schlagen. Was zum Teufel denkt sie sich eigentlich bei dieser Dreiecksgeschichte? Denkt sie überhaupt? Ich hatte manchmal so eine Wut im Bauch, dass ich nur mit dem Kopf geschüttelt habe und dass ich als Leser Mitleid mit ihrem Freund Denny hatte. Zuegeben, Denny ist mir nicht sehr sympathisch. Er stellt seinen Job, SEINE Zukunft über Kiera, statt an eine gemeinsame Zukunft zu denken, tut aber auf der anderen Seite so, als sei sie ihm besonders wichtig. Erst, als er merkt, dass er sie verliert, zieht er die Handbremse. Zu spät. Kiera hat in der Zwischenzeit schon etwas mit Kellan, Dennys bestem Freund und Mitbewohner, angefangen. Anfangs nur aus purer Einsamkeit, aber irgendwann entwickelt sich ihrerseits mehr. Und hier komme ich zu Kieras Naivität. Wie zur Hölle kann sie nicht merken, dass Kellan mehr für sie empfindet?! Sie denkt die ganze Zeit, dass es ihm überhaupt nichts bedeutet hat und tut ihm nur total weh, indem sie sich wieder Denny in die Arme wirft. Dann wieder zu Kellan, wieder zu Denny. Keinem von beiden schenkt sie reinen Wein ein. Und sie gesteht sich selbst nicht einmal ein, dass Kellan eben NICHT nur ein Freund ist, sondern mehr. Ich kann auch nicht verstehen, wie sie das alles vor Denny verheimlichen kann. Sie redet zwar immer wieder von ihrem schlechten Gewissen, aber wenn sie mit Kellan alleine ist verschwendet sie keinen Gedanken an Denny. Sie schläft mit Kellan und kuschelt sich kurz danach in Dennys Arme. Gott, ich finde das so abstoßend. Wie kann man so gewissenlos sein? Ich hab es einfach die ganze Zeit nicht verstanden und mir so gewünscht, dass die ganze Sache auffliegt. Und nachher habe ich mir sogar gewünscht, dass sie einfach beide verlassen und sie ganz alleine dasteht, das hätte sie so richtig verdient gehabt. Ich verrate nun natürlich nicht, wie es ausgegangen ist, aber im Endeffekt war ich mit dem Ende doch ganz glücklich. Oh und zu Kellan: Klar, jeder stellt ihn sich optisch anders vor, aber wie lieb ist er bitte? So ein toller Mensch mit so einem großen Herzen. Natürlich war auch nicht alles, was er getan hat, richtig, aber er war verletzt. Und wenn man verletzt ist, tut man manchmal Dinge, die man nicht tun sollte. Ihm konnte ich jedoch alles viel schneller verzeihen, weil er von Grund auf gut ist. Aber Kiera?! Verlogenes, naives Miststück. Tut mir leid. Normalerweise habe ich immer Mitleid mit den kleinen, ruhigen, unscheinbaren Mädchen, aber in diesem Fall ist es nicht mal ansatzweise dazu gekommen. Alleine dieses Hin und Her gegen Ende. Ja, nein, heiß, kalt. Selbst wenn der Rest nicht gewesen wäre, alleine dafür hätte ich sie gerne angeschrien.

Zum Stil vom Buch: Ich fand es sehr ungewohnt, dass es diesmal richtige Kapitelüberschriften gab. Bei Harry Potter z.B. finde ich das toll, weil es einfach passt, aber ich finde bei solchen Büchern passt das nicht. Dort reicht ein "Kapitel 1" usw. Zumal ich fand, dass die Überschriften teilweise viel zu viel von dem folgenden Kapitel verraten haben, so dass man schon dachte "na toll, muss ich das jetzt alles lesen? Steht doch sowieso schon in der Überschrift". Die Kapitel waren teilweise auch sehr lang, was an sich ja nicht so schlimm ist, aber wenn man sich denkt "nur noch das Kapitel, dann geh ich schlafen", dann war es schon echt anstrengend das auch wirklich bis zum Ende des Kapitels durchzuhalten. Vorausgesetzt man ist wirklich müde und schafft es, das Buch danach aus der Hand zu legen (ihr kennt das ;D). 

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Montagabend!

Eure Lisa 



Kommentare:

  1. Omg! Du hast so recht bei deiner Bewertung. Ich lese gerade den zweiten teil und vergleiche es immer mit After... Tdm ist es ein gutes Buch und deine Bewertungen sind immer passend. Ausserdrm haben wir voll den gleichen Büchergeschmack und sehen die Dinge ähnlich !! -Danke :-)

    Liebe Grüsse Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr zu hören, danke! :)
      Ja, ich habe auch heute mit dem zweiten Teil angefangen und bin sehr gespannt wie es wird. Werde danach natürlich auch wieder eine Rezension dazu schreiben, vielleicht sind wir ja wieder der gleichen Meinung :D
      Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Hi lisa.
      Ich bins wieder ��
      Hab den zweiten teil ausgelesen und freu mich schon wenn ichüdeine rezension lesen darf.
      Lg anna

      Löschen
    3. Hey Anna!
      Ich weiß nicht ob du es schon gesehen hast, aber meine Rezension ist nun auch online :) Schön, dass du dich darauf freust!
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Hallo Lisa :)
    Ich liebe dieses Buch ebenso wie du :D am besten hat mir jedoch der dritte Teil gefallen. Auf den kannst du dich richtig freuen :D
    Kiera wird sich wahrscheinlich auch nie zu meiner Lieblingsprotagonistin mausern, aber ich kann dir versprechen, dass sie sich noch ein bisschen bessert.
    Diese langen Kapitel haben mir auch nicht so zugesagt. Teilweise war ja kaum ein Ende in Sicht. ^^
    Ich bin gespannt was du zum zweiten Band sagst. :)
    Liebe Grüße
    Ellen
    hundertewoerter.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ellen :)
      Ich bin wirklich gespannt wie es weitergeht. Bin momentan auf Seite 138 im Zweiten :D
      Ich hoffe, dass sie sich noch etwas bessert, ich find sie nämlich wirklich schlimm.
      Ja das ist wahr. Wie sagt man so schön? In der Kürze liegt die Würze. Und da war es manchmal echt etwas in die Länge gezogen x)

      Liebe Grüße!

      Löschen