Dienstag, 28. Februar 2017

2. monatliches Update zum Buchkaufverbot + allgemeiner Monatsrückblick



Hallo ihr Lieben!

Der Februar ist schon wieder rum und es ist Zeit, ein Update zu meinem Buchkaufverbot zu machen. Eins vorweg: Ja, ich habe bisher durchgehalten. Ganze zwei Monate habe ich jetzt schon kein einziges Buch mehr gekauft.

Rezension: "Nothing less" von Anna Todd



Autor: Anna Todd
Originaltitel: Nothing less
Titel: Nothing less
Verlag: Heyne
Format: Broschiert
Seitenzahl: 336
Preis: 12,99€
Bewertung: 4 von 5 Herzen

Um was geht es? 

Landons Leben in New York ist ein ziemliches Abenteuer, und er ist hin- und hergerissen zwischen zwei Frauen. Mit einer verbinden ihn eine lange Geschichte und viele besondere Erfahrungen. Die andere zieht ihn magisch an und fasziniert ihn auf eine Art und Weise, die ihn irritiert. Doch für wen soll er sich entscheiden? Ist es seine Geschichte, die zählt, oder sein Instinkt?  

Meine Meinung: (ACHTUNG! Spoiler für Leute, die die After-Teile 1 bis 4 noch nicht beendet haben!)

Freitag, 24. Februar 2017

Rezension: "Angelfall - Tage der Dunkelheit" von Susan Ee


REZENSIONSEXEMPLAR zur Verfügung gestellt vom Heyne-Verlag


Autor: Susan Ee
Originaltitel: Angelfall - World After
Deutscher Titel: Angelfall - Tage der Dunkelheit
Verlag: Heyne-Verlag
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 448
Preis: 9,99€
Bewertung: 4 von 5 Sternen

Um was geht es? 

Kaum hat Penryn ihre kleine Schwester Paige aus dem Hauptquartier der Engel in San Francisco befreit, wird diese erneut entführt. Und so muss sich Penryn in den rauchenden Trümmern der Stadt erneut auf die Suche nach Paige machen. Dabei findet sie heraus, welch finstere Pläne die Engel wirklich verfolgen. Ihre letzte Hoffnung ist der gefallene Engel Raffe, der jedoch vor der schwierigsten Entscheidung seines Lebens steht: Soll er auf sein Herz hören und Penryn helfen, oder soll er versuchen, seine Flügel zurückzubekommen?

Meine Meinung: 

Über das ständige Leid eines Bücherwurms: Wie sortiere ich die Regale denn nun wieder?


Hallo ihr Lieben!

Lange war es ruhig, aber da ich nun ein paar Tage frei habe, habe ich auch Zeit, etwas zu bloggen. Und da schoss mir doch auch gleich wieder eine dumme Idee in den Kopf: Ich wollte unbedingt meine Bücherregale umsortieren!

Wer kennt das nicht? Da steht gerade alles gut, aber irgendwann kann man es nicht mehr sehen. Und irgendwie fand man das, was man vorher hatte, doch besser. Und zack, werden die Bücher ausgeräumt und neu in die Regale einsortiert.

Wieso ich schon wieder umsortieren wollte? Wie einige von euch vielleicht wissen, waren meine Regale ursprünglich nach Farben sortiert. Und dann kam meine kleine Bibliothek, sprich neue Regale, in einer anderen Farbe, in einer anderen Ecke, mit mehr Platz. Dort habe ich dann, um mir vor Augen zu führen, wie hoch mein SuB denn eigentlich ist, die Bücher nur nach ungelesen und gelesen sortiert. Wie das so aussah? So:

Montag, 6. Februar 2017

Rezension: "Die relative Unberechenbarkeit des Glücks" von Antonia Hayes

REZENSIONSEXEMPLAR zur Verfügung gestellt vom blanvalet-Verlag


Autor: Antonia Hayes
Originaltitel: Relativity
Titel: Die relative Unberechenbarkeit des Glücks
Verlag: blanvalet
Format: Gebunden
Seitenzahl: 464
Preis: 19,99€
Bewertung: 1 von 5 Sternen
Link zum Buch: Randomhouse/blanvalet - Die relative Unberechenbarkeit des Glücks

Um was geht es?

Der zwölfjährige Ethan hat ein paar ungewöhnliche Talente. Physik und Astronomie sind für ihn so selbstverständlich wie Lesen und Schreiben, und er sieht die Welt auf eine Weise, die anderen Menschen nicht begreiflich ist. Die wichtigste Person in seinem Leben ist seine Mutter Claire, aber je älter Ethan wird, desto öfter fragt er nach seinem Vater, den er nie kennengelernt hat. Er weiß nicht, dass er als Baby beinahe gestorben wäre und sein Vater in der Folge verurteilt wurde. Doch dann setzt ein unerwartet eintreffender Brief eine dramatische Kette von Ereignissen in Gang …

Meine Meinung: (ACHTUNG! SPOILER!)

Mittwoch, 1. Februar 2017

Erstes monatliches Update zum Buchkaufverbot - und was sonst noch so los war!

Hallo ihr Lieben!

Wie geht es euch allen?

Ich weiß, es war jetzt einige Zeit ruhig bei mir, sowohl hier, als auch auf Twitter und Instagram. Das hat mehrere Gründe, aber dazu kommen wir später. Erst mal möchte ich euch etwas dazu erzählen, wie das einjährige Buchkaufverbot, das ich mir gesetzt habe, bisher so läuft.